Alcatraz Tickets

Ich habe für Freunde Alcatraz Tickets besorgt, und bei meinen Recherchen bin ich auf Alcatraztickets.com gestoßen. Die Bestellung war easy, und ich hatte die Tickets bereits 12 Stunden später, und bei den Ticketpreisen geben sie sogar einen Online-Rabatt.

Das ist sowieso ein Tipp an alle San Francisco Touristen: Falls ihr Alcatraz sehen wollt, tut euch selbst den Gefallen, und kauft die Tickets mindesten 14 Tage vorher, es kommt sehr oft vor, dass die Tickets für die nächsten 10-14 Tage schon verkauft sind.

Buchvorschlag: “Never eat alone”

Ich will euch heute -mal wieder- ein sehr interessantes Buch vorstellen: Never eat alone von Keith Ferrazzi.

Es geht in diesem Buch darum, wie man sich ein Netzwerk aus Freunden, ehem. Kommilitonen, Businesskontakten, Mentors,etc aufbaut und am Leben haelt. Ich finde dieses Buch wirklich super, weil ich mich mit den Methoden sehr gut identifizieren kann. Es geht mich darum einen Kontakt aufzubauen, weil der mir spaeter einmal nuetzlich sein koennte, sonder darum den Menschen um einem herum zu helfen.

Nach dem Motto: tue Gutes und dir wird Gutes widerfahren. (Keine Sorge, der Typ hat zwar italienische Vorfahren, gleitet aber nie ins Religioese ab).

Ich fuer meinen Teil hab mich beim lesen sehr gut gefuehlt, und hatte sehr viele Momente bei denen ich mir gedacht habe: man o man das ist eigentlich gar nicht schwer, das kann ich auch. Und da es ein “Amibuch” ist, ist es kurzweilig und sehr unterhaltsam geschrieben.

BBQ Weekend

Das ganze Wochenende war bei uns BBQ angesagt! Ich glaube Marco und ich waren hier in den USA auf mehr BBQs als in den letzten 2 Jahren in Berlin zusammen. Ich fuer meinen Teil kann “Gegrilltes” nicht mehr sehen, und auch keinen Nudelsalat mehr. Wir haben naemlich immer einen Nudelsalat zum BBQ beigesteuert, und der war immer nach Marcos Rezept zubereitet; manche von euch kennen ja unsere kleine Nudelsalatcompetition. Leider fehlen mir hier fuer einen Nudelsalat nach meinem Rezept ein paar Zutaten fuer die ich hier in den USA noch keinen adaequaten Ersatz gefunden habe … super…

Wir hatten aber auf alle Faelle immer richtig viel Spass, und wir haben viele interessante Menschen getroffen!

Ein Tag im Six Flags Marine World

Gestern habe ich mit Freunden einen herrlichen Tag im Six Flags Marine World verbracht. Wir hatten irre viel Spass und haben zusammen so an die 200 Fotos geschossen, und die besten (keine Sorge nicht alle!) stelle ich in unserer Foto-Album online (reg. Bereich!). Leider hatte ich nicht daran gedacht, dass ich mit meiner Digicam auch Filme drehen kann, sonst haette ich die ganzen Achterbahnfahrten selbst gefilmt und euch vorgefuehrt. Ich hab aber bei YouTube meine Lieblingsfahrt gefunden.

See for yourself:

[gv data=”http://www.youtube.com/v/hfxpAF2w5MI”][/gv]

Heute gehts mir dafuer nicht so gut… entweder bruehte ich eine Erkaeltung aus (wir waren nach der “White Water Safari” ja auch triefnass – siehe Pics), oder ich vertrage es nicht mehr 5 mal hintereinander Achterbahn zu fahren…

Erfahrungen aus der Businesswelt

Ich hatte gestern die Gelegenheit Marco zu einem Business Meeting zu begleiten, da sich herausstellte, dass dieser Kontakt auch für mich sehr interessant sein könnte.

Wir sind da also hin, nach Lafayette, was hier in der East Bay nur ein paar Meilen östlich hinter Oakland liegt. Doch obwohl hier in Oakland immer eine angenehme Brise aus der Bay weht, und es hier deswegen auch fast nie brütend heiß wird, liegt Lafayette genau hinter einer kleinen Bergkette, und im Sommer heist das schon mal 5°Celsius mehr und kein Lüftchen. Wir hielten unser kleines Business Meeting in der Lounge des dortigen Health Club ab, den wir anschließend auch noch für ein kleines Workout nutzten. Ich konnte es mit natürlich auch nicht nehmen lassen, dort auch noch im Pool ein paar Runden zu schwimmen, obwohl es schon sieben Uhr abends war (einige von euch kennen mich ja ganz gut – als ob ich einen Bogen um einen Swimming Pool machen kann… neee).

Zum Abschluss feierten wir dann unser Kennenlernen in einem wirklich hervorragenden kleinen Restaurant (Chow Restaurant), mit dem besten „Ginger-Cake“, den ich je gegessen habe.

Daran könnte ich mich schon gewöhnen…