Wieder mal ein Buchvorschlag

Da ich immer noch von zu hause aus arbeite (und manchmal muss man sich ja ablenken **grins**), plus der Tatsache dass das amerikanische Fernsehen (zumindest am Nachmittag) mit dem schlechten deutschen Fernsehprogramm mithalten kann, lese ich immer noch viel.

Hier wieder mal ein super, duper Web 2.0 “Yippee a Year Buch”: The Long Tail von Chris Anderson (Chefredakteur vom “wired”).

Wir lesen ja nen Haufen von dem “Zeug” – und das Buch ist wirklich gut. Es beschreibt mit einer beachtenswerten Klarheit wie sich das Kaufverhalten von Konsumenten aufgrund virtueller Marktplätze verändert. Und warum Mainstream und Massenverkäufe vermutlich der Vergangenheit angehören, und den Nischenprodukten die Zukunft gehört.

Das Buch sollte im März in Deutsch erscheinen – ich hab aber trotzdem zu der Englischen Ausgabe verlinkt – ich finde der Deutsche Titel ist schlicht eine Frechheit: “Der lange Schwa..” richtig – ich will das hier nicht ausschreiben, sonst werden ich von den ganzen Perversen über Google gefunden. Lieber Long Tail Verlag (oder wer für den Mist auch immer verantwortlich ist) – die deutsche Community hier in der Bay Area ist wirklich groß – warum hab ihr da keinen nach einer eventuell adäquateren Übersetzung gefragt? “Der lange Schweif” zum Beispiel?

Ich will auch nochmal zum Fernsehprogramm was ich feststellen: die Wendung “…das amerikanische Fernsehen mit dem schlechten deutschen Fernsehprogramm mithalten kann…” ist durchaus so gemeint. Viele (in Europa/Deutschland) meinen ja immer noch, dass das TV Programm hier sooooo viel schlechter ist. Wir Deutschen wollen ja so was “Kultur” haben – obwohl ich mir darüber manchmal nicht sicher bin… Ich hab hier echt nen witzigen und leider sehr wahren Artikel von Oliver Kalkofe gefunden (der das mit dem Schreiben so viel besser kann).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *